Helfen Sie jetzt!

Katholische Kirchengemeinde Seiferts
IBAN: DE33 5306 0180 0206 2212 70
BIC: GENODE51FUL

Verwendungszweck: Pfr. Michael Mvomo-Projekt Talita Kum

 

Weihnachten - Spendenaktion 3.223 €

"Dies ist der Ort, an dem ich mich von ganzem Herzen bei allen bedanke, die uns mit ihrer finanziellen Unterstützung geholfen haben. (...)  In Ekekam leben 38 Waisenkinder und besuchen die öffentliche Schule. In der Kolping-Schule gibt es 130 Kinder mit 18 Lehrern und Ausbildern.."                                                                                                                                                                                      Ihr Pfr. Dr. Michel Marc Mvomo

 

50 Jahre der Kfd Seiferts

Wir haben ein Jubiläum gefeiert, das uns Anlass war, dankbar an unsere Gründung vor 50 Jahren zu erinnern.

Im Dezember 1970 wurden interessierte Frauen zum Basteln eingeladen und es wurde beschlossen, eine Kfd-Gruppe zu gründen. 21 Frauen wurden als Mitglieder eingetragen. Die Treffen fanden 1 x die Woche statt. Es gab viele Angebote und Aktivitäten, die über die Jahre durchgeführt wurden. Um nur einige zu nennen: Glaubenskurse, Krankenpflegekurse, Ernährungskur, Kochkurse, Gymnastikkurse, Volkstanz, Lichtbildvorträge über viele verschiedene Länder.
Diese Lichtbildvorträge lösten dann eine Paketaktion aus, bei der gebrauchte Kleidung nach Tansania geschickt wurde. Es wurden von 1977 – 1995 insgesamt 1.274 Pakete verschickt, bei denen hohe Portokosten entstanden sind. Um die Kosten zu decken, wurde mehrmals im Jahr Altpapier gesammelt und jedes Jahr ein großer Adventsbasar organisiert. Davon wurden dann auch 13.000,-- DM an die Kirche gespendet, um die Kirchenbänke neu zu polstern.

Jedes Jahr wurde ein Seniorennachmittag mit Theateraufführung und Liedbeiträgen organisiert, bei denen die Senioren mit Kaffee und Kuchen bewirtet wurden. Auch der Weltgebetstag wurde jährlich von der Kfd abgehalten.

Die Geselligkeit wurde natürlich auch gepflegt bei Faschingsfeiern und Geburtstagen. Weiterhin gab es auch einmal im Jahr einen Tagesausflug.

Natürlich durfte die Hilfe der Kfd Frauen bei Dorffesten wie dem Pfarrfest, Sängerfest etc. nicht fehlen. Über viele Jahre haben unsere Kfd Frauen beim Bürgerfest in Wüstensachsen den Kuchenverkauf übernommen.

Jetzt nach 50 Jahren lassen wir es etwas langsamer angehen. 50 Jahre – es war ein Weg von Frauen, die miteinander im Glauben unterwegs sein wollten. Das bedeutete, sich für Aufgaben in der Pfarrgemeinde zu engagieren. Das zeigte sich aber auch in der gemeinsamen Feier der Eucharistie. Wichtig waren für uns ebenso persönliche Begegnungen und Gespräche.

Wir haben uns sehr gefreut, dass Herr Professor Christoph Müller am 24.01.2021 mit uns den Dankgottesdienst anlässlich unseres 50jährigen Jubiläums gefeiert hat. Er hat einen besonderen Bezug zu unserer Kfd, da seine Mutter eine Mitbegründerin des Vereins war. Leider kann sie diesen Tag nicht mit uns begehen, da sie schon im Jahr 1985 verstorben ist. An die verstorbenen Mitglieder haben wir im Gottesdienst mit einer Kerze erinnert.

Wir sind dankbar und froh, dass wir mit 14 langjährigen Mitgliedern dieses Jubiläum begehen können und hoffen, dass wir noch einige Jahre unsere wöchentlichen Treffen fortführen können.

 

Bekämpfung des Coronavirus - neue Regelungen

Anschreiben

des Bischof Dr. Michael Gerber zu erlassenen Anweisungen als Gesetz des Bistum


 

Anweisungen

für Geistliche, kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie im Bereich der kirchlichen ...


 
 

Mit Gott geht das Leben nicht zugrunde

Außerordendliche Entwicklungen erforden außergewöhliche Gegenmaßnahmen

Das Gebet ist eine siegreiche Waffe

Das Corona-Virus mit seiner starken Ansteckungskraft mit ihren absehbaren und nicht vorhergesehen Entwicklungen und Folgen fordert uns  heraus. Zum jetzigen Zeitpunkt unseres alltäglichen Lebens ist es nicht leicht, uns vor den HERRN zu stellen und IHM zu versichern, dass es uns gut geht. Papst Franziskus versichert "Mit Gott geht das Leben nicht zugrunde" unsd das "Gebet ist eine siegreiche Waffe."

Seit einigen Monaten ist die Welt von der sich ausbreitenden Coronavirus-Pandemie überwältigt. Die entstandene Not ist nicht klein. Grund genug, um sich dem „Gebetskampf gegen Corona“ anzuschließen. Wir haben einen VATER, der über uns steht und wacht. „Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde erschaffen hat.“ (Ps 12,2) Darum wollen wir in diesen Tagen und darüber hinaus, nicht aufgeben, sondern abgeben.

 
 
 
 
 

Sehr geehrter Gast,
wir von der Tourismuspastoral Rhön möchten Sie ganz herzlich in der hessischen Rhön willkommen heißen. Wie schön, dass Sie zu uns gefunden haben und ihren Urlaub bei uns verbringen möchten.
Wie Sie sicher bereits wissen, ist die Rhön besonders für ihre „endlosen Weiten“ und ihre unberührte Natur bekannt. Ob Wanderungen, Fahrradtouren oder sportliche Aktivitäten: Bei uns kommen aktive Urlauber voll auf ihre Kosten. Hinzu kommt die unvergleichlich gute Küche der Rhön: Von der einfachen Stracke mit Bauernbrot über regionale Spezialitäten bis hin zu internationalen Gerichten bleibt hier kein Wunsch unerfüllt.
Jedoch verrät uns eine uralte biblische Weisheit: „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.“ (Mt 4,4) Die heutige Medizin weiß sicher, dass auch das seelische Wohlbefinden einen großen Einfluss auf die körperliche Gesundheit hat. Wir von der Tourismuspastoral Rhön wollen demgemäß einen Beitrag zu Ihrer ganzheitlichen Erholung leisten. Wir sind besonders darum bemüht, Inhalte und Methoden des christlichen Glaubens so aufzubereiten, dass sie ihrer Entspannung dienen und Kraft für ihren Alltag spenden.
Dazu bieten wir Ihnen unterschiedliche Kulturveranstaltungen und Events, geführte Wanderungen und Achtsamkeitsübungen, Bildungsveranstaltungen, besondere Gottesdienste und Gebetszeiten an. Auch eine individuelle (wenn gewünscht auch seelsorgliche) Begleitung ist Bestandteil unseres Angebots. Hinzu kommt ein breitgefächertes Serviceangebot, welches vom Verleih von Bollerwagen und Nordic Walking Stöcken bis hin zu einem Einkaufsservice in Zeiten von Krankheit am Urlaubsort reicht.
Wir würden uns sehr freuen, Sie bald persönlich kennen-zulernen und wünschen Ihnen nun einen unvergesslichen Ur-laub sowie Gottes Schutz und Segen auf Ihrem weiteren Weg.


Für das Team der Tourismuspastoral Rhön

Dr. Björn Hirsch

 

Katholische Kirchengemeinde

St. Michael • Seiferts


Pfarrbüro:
St. Johannes der Täufer


 



Brunnenstr. 4

36115 Hilders-Batten

Telefon: 06681 / 224


 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten



mittwochs 08.00 - 12.00 Uhr
donnerstags 08.00 - 12.00 Uhr


Karte
 


© St. Michael, Seiferts

 

Katholische Kirchengemeinde

St. Michael • Seiferts


Pfarrbüro:
St. Johannes der Täufer
Batten 4
36115 Hilders-Batten



Telefon:

06681/224



© St. Michael, Seiferts