In der Zeit vom Sonntag, 06.09. -13.09.2020 unter der Berücksichtigung und den Auflagen des Hygiene- und Schutzkonzeptes kam zum 8. Mal das „24 x 7 Gebet“ eine Woche lang Tag und Nacht in den Ulstertal. Es fand in einer Zeit großer weltumspannender Mobilisierung im Bereich der Anbetung, des Lobpreises, der Danksagung, der Fürbitte und Klage statt. Die Gebetswoche wurde in der evangl. Kirche in Hilders eröffnet und in Batten, Tann, Brand, Reulbach und Wüstensachsen fortgesetzt. Für jeden dieser Orte galt es: „Wie ehrfurchtgebietend ist der Ort! Er ist nichts anderes als das Haus Gottes und das Tor des Himmels.“ (Gen 28, 17) Über 200 Beterinnen und Beter verließen ihre vertraute Umgebung, um hinauszugehen und den HERRN auf einer außergewöhnlichen Weise zu begegnen. Der HERR war es wert, IHN in Ehrfurcht anzubeten, zu lobpreisen, IHM zu danken, IHN zu bitten und vor IHM zu klagen. „Ohne das Gebet wird es keine Erneuerung der Kirche geben, und ohne eine Erneuerung der Kirche gibt es sehr wenig Hoffnung für die Welt. (J. Welby) Danke dem HERRN und allen Beterinnen und Betern für die glückselige Zeit. Dafür haben all jene gesorgt, die für jeden Ort für die Belegung von 24 Gebetsstunden gesorgt haben. Der Pfarrer der evangl. Kirchengemeinde in Hilders mit ihrem Kirchenvorstand und die pastorale Dienstgemeinschaft des Pastoralverbundes St. Michael Hohe Rhön halfen mit Begleitung in der Vorbereitungszeit und mit der Übernahme des jeweiligen Eröffnungsgottesdienstes in den örtlichen Kirchen.

24 x 7 GEBET rund um die Uhr 2020 im Ulstertal

 

Bekämpfung des Coronavirus - neue Regelungen

Anschreiben

des Bischof Dr. Michael Gerber zu erlassenen Anweisungen als Gesetz des Bistum


 

Anweisungen

für Geistliche, kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie im Bereich der kirchlichen ...


 
 

Mit Gott geht das Leben nicht zugrunde

Außerordendliche Entwicklungen erforden außergewöhliche Gegenmaßnahmen

Das Gebet ist eine siegreiche Waffe

Das Corona-Virus mit seiner starken Ansteckungskraft mit ihren absehbaren und nicht vorhergesehen Entwicklungen und Folgen fordert uns  heraus. Zum jetzigen Zeitpunkt unseres alltäglichen Lebens ist es nicht leicht, uns vor den HERRN zu stellen und IHM zu versichern, dass es uns gut geht. Papst Franziskus versichert "Mit Gott geht das Leben nicht zugrunde" unsd das "Gebet ist eine siegreiche Waffe."

Seit einigen Monaten ist die Welt von der sich ausbreitenden Coronavirus-Pandemie überwältigt. Die entstandene Not ist nicht klein. Grund genug, um sich dem „Gebetskampf gegen Corona“ anzuschließen. Wir haben einen VATER, der über uns steht und wacht. „Woher kommt mir Hilfe? Meine Hilfe kommt vom HERRN, der Himmel und Erde erschaffen hat.“ (Ps 12,2) Darum wollen wir in diesen Tagen und darüber hinaus, nicht aufgeben, sondern abgeben.

 
 
 
 
 

Katholische Kirchengemeinde

St. Michael • Seiferts


Pfarrbüro:
St. Johannes der Täufer


 



Brunnenstr. 4

36115 Hilders-Batten

Telefon: 06681 / 224


 

Pfarrbüro - Öffnungszeiten



mittwochs 08.00 - 12.00 Uhr
donnerstags 08.00 - 12.00 Uhr


Karte
 


© St. Michael, Seiferts

 

Katholische Kirchengemeinde

St. Michael • Seiferts


Pfarrbüro:
St. Johannes der Täufer
Batten 4
36115 Hilders-Batten



Telefon:

06681/224



© St. Michael, Seiferts